Indoor-Trainingsbetrieb

Die baden-württembergische Landesregierung hat am 26. Mai eine weitere Aktualisierung der "Corona-Verordnung" beschlossen. Darin sind unter anderem auch weitere Lockerungen für das vereinsbasierte Sporttreiben vorgesehen. Seit 11. Mai darf auf öffentlichen und privaten Freiluftsportanlagen unter strengen Hygieneauflagen kontaktloser Sport betrieben werden. Ab 2. Juni dürfen auch wieder "drinnen" Sportangebote stattfinden, natürlich ebenfalls unter strengen Auflagen. Den genauen Wortlaut der Verordnung findest Du hier

Deshalb haben wir beschlossen, neben dem bereits wieder gestarteten Outdoor-Trainingsbetrieb auf dem TSV-Gelände am Viadukt auch das Indoor-Training im Vereinsgebäude langsam wieder "hochzufahren". Wir tun das schrittweise, mit Bedacht und halten uns an die Landesverordnung. Ab 2. Juni können unsere Gymnastik- und Fitness-Gruppen wieder Trainingseinheiten unter Einschränkungen anbieten. Die Hygieneregeln für den Trainingsbetrieb erfordern großen organisatorischen Aufwand. Am gravierendsten ist die Unterteilung der "Drinnen-Sporträume" in persönliche Trainingsflächen. Diese Fläche muss pro Person mindestens zehn Quadratmeter groß sein. In unserem Vereinsheim können wir mit diesen Vorgaben den TSV-GYM und den TSV-Saal in sechs bzw. vierzehn Flächen einteilen. Wir haben ein Indoor-Nutzungskonzept erarbeitet, damit wir allen unseren Mitgliedern und Kursteilnehmern die Teilnahme an "Ihrem" Sport wieder ermöglichen können. Das erfordert teilweise ein hohes Maß an Flexibilität und Improvisationsbereitschaft. An erster Stelle steht natürlich nach wie vor, dass sich die Infektionslage nicht verschlechtert. Das bedeutet, dass jeder Trainer und jeder Trainierende ein hohes Maß an Verantwortung für sich selbst aber auch für alle anderen trägt. Wir bewerten die Situation ständig und sind auch mit den städtischen Behörden sowie den Sportverbänden in Kontakt. Die für das TSV-Gebäude geltenden Regeln findest Du hier