Spielbericht

Derbe Heimschlappe für den TSV im Heimspiel gegen TSV Weilimdorf II

Stuttgart-Münster – Der TSV verlor seinen zweiten Heimauftritt durch eine derbe 0:6 Niederlage und findet sich erstmal im Mittelfeld der Kreisliga A wieder.

Denkbar ungünstig begann das Spiel für den TSV bei tollem Spätsommerwetter und großartiger Kulisse im Stadion am Viadukt. Bereits nach 8 Minuten ermöglichten ein verlorenes Kopfballduell sowie ein Stellungsfehler in den Abwehrreihen einen freistehenden Abschluss durch de Pilla, der die Gäste mit 0:1 in Führung brachte. Der TSV seinerseits spielte fortan bemüht, bekam den Gegner auch durchaus in den Griff, tat sich aber im Offenspiel selbst schwer. In der 34. Minute lief es jedoch über die rechte Seite besser. Fonseca, Erdogan und Guglielmetti spielten sich durch die Abwehrreihen des TSV Weilimdorf II, blieben jedoch in der sich dann bietenden 3 vs 1 Situation hängen und vergaben leichtfertig eine Großchance. Diese zumeist technischen Unzulänglichkeiten und Ungenauigkeiten im Passspiel machten das Spiel für den TSV schwer, sodass sich beide Mannschaften bei einem hohen Spieltempo in der ersten Halbzeit fortan egalisierten. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit war es dann Fonseca, der noch eine große Chance zum Ausgleich hatte, jedoch am Torwart freistehend scheiterte. So ging es mit 0:1 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit war der TSV weiter bemüht, den Ausgleich zu erzielen, fand jedoch gegen einen starken TSV Weilimdorf II, der mit einigen Kaderspieler der Landesliga ausgestattet war, keine Mittel, diesen ernsthaft zu gefährden. Vielmehr öffnete der TSV nun völlig unnötig die Abwehrreihen und ermöglichte so den Gästen das Tore schießen. Dieser nahm das Geschenk gekonnt, gerne und zielstrebig an und zerlegte ab der 57. Spielminute innerhalb von 12 Minuten den TSV. So waren es eben genau diese Kaderspieler der Gäste aus der Landesliga-Mannschaft, die den großen Unterschied machten. So eröffnete das Torfestival für die Gäste in der 57. Spielminute erst Cacic, in der 59. Spielminute war es Nallinger, in der 63. Spielminute erneut de Pilla und in der 69. Spielminute dann erneut Cacic, sodass das Spiel entschieden war. Der TSV besann sich dann wieder und bekam die noch immer torhungrigen Gäste zumindest defensiv wieder in den Griff. In der 90. Spielminute war es dann aber doch nochmal de Pilla, der mit seinem dritten Treffer seine sehr gute Leistung krönte und zum 0:6 Endstand traf. Eine Lehrstunde für die junge TSV-Truppe, die ihrerseits nun schnell die Fehler abstellen und aus diesen lernen muss.

 

POKAL SV Özvatan Stuttgart II - TSV Münster 0:6

 

TSV eine Runde weiter

 

Stuttgart-Waldebene Ost – Der TSV hat die erste Runde im Bezirkspokal gegen die zweite Mannschaft des SV Özvatan Stuttgart erfolgreich bestritten.

Nach dem kraftlosen Auswärtsspiel in der Liga starteten die TSV`ler von Beginn an mit hohem Tempo und wurden durch einen präzise vorgetragenen Angriff bereits nach 28 Sekunden belohnt. Der von Kanter hervorragend eingeleitete Angriff nahm Guglielmetti auf und bediente Hassan mustergültig, der zum 1:0 traf. Ein Start nach Maß und unheimlich wichtig, denn der klassentiefere SV Özvatan Stuttgart II ging die folgenden 30 Spielminuten ein sehr hohes Tempo mit, sodass die Zuschauer ein schnelles und durchaus technisch und spielerisch ansehnliches Pokalspiel sahen, bei dem zunächst der SV Özvatan Stuttgart II keinen Klassenunterschied aufzeigen ließ. Der TSV seinerseits erspielte sich zahlreiche Chancen, vergaß dabei jedoch schon früher das 2:0 zu erzielen. Immer wieder fehlte es noch am präzisen Spiel. In der 27 Minute war es dann soweit. Erneut Hassan, der wiederum von Guglielmetti schön in Szene gesetzt wurde, vollendeten einen von Papaliozis gestarteten Angriff zum 2:0. Eine Minute später krönte Hassan seinen guten Tag mit seinem Hattrick zum 3:0.

Die Entscheidung fiel dann bereits in der 33 Minute. Einen TSV Elfmeter verwandelte Vasic sicher zum 4:0. Der TSV kam in der ersten Halbzeit noch zu Chancen durch Mahmadan und Guglielmetti. In der zweiten Hälfte zeigte sich dann der Klassenunterschied. Der insgesamt sehr gute Gegner blieb zwar in den Angriffsbemühungen stets gefährlich und beschäftige den TSV in der Abwehr durchgehend, jedoch erspielte sich der TSV im weiteren Spielverlauf Chance um Chance und spielte bis zur letzten Minute auf hohem Niveau und Tempo. So trafen Erdogan nach Vorarbeit von Fonseca zum 5:0 in der 65 Minute und Kauffmann in der 83 Minute zum 6:0. Der TSV hat seine Pflichtaufgabe erledigt und steht in der zweiten Runde und überzeugte mit einem gut geführten Spiel gegen einen guten Gegner.

 

SSV Zuffenhausen - TSV Münster 1:1

Ein Punkt beim SSV

 

Stuttgart-Zuffenhausen – Das erste Auswärtsspiel der Saison verlief alles andere wie geplant. Nach dem gelungenen Saisonauftakt aus dem Heimspiel fand der TSV beim ersten Auswärtsspiel zu keinem Zeitpunkt zu seinem Spielrhythmus. Insgesamt ein schwaches Spiel beider Mannschaften bei besten Spätsommerwetter. Gefährlich vor das Tor kamen in der ersten Halbzeit beide Mannschaften nur selten. Der Gastgeber verstand es jedoch, zielstrebiger und vor allem genauer zu agieren. Beim TSV blieben die Angriffsbemühungen meist schon im Mittelfeld hängen. Zu viele technische Fehler und Ungenauigkeiten ließen den TSV nicht in Schwung kommen. Gefährlich wurden die Gastgeber aus dem Spiel heraus jedoch auch eher selten, blieben jedoch stets mit ihren Standards gefährlich. In der 40. Minute war es Hassan für den TSV, der eine der wenigen Chancen für den TSV hatte, jedoch wurde sein Lupfer noch vor der Torlinie abgewehrt. Aber weder diese Chance noch die zweite Hälfte ließen den TSV jetzt in Schwung kommen.

Ganz im Gegenteil, der SSV ging in der 53. Minute in Führung. Die TSV Abwehr konnte einen Standard nicht klären. Der TSV erwachte nun zumindest emotional und kämpfte sich in das Spiel hinein, blieb aber bei den Angriffsbemühungen weiter zu ungenau. Der SSV blieb bei seinen schnellen Angriffen nun sehr gefährlich, der TSV seinerseits blieb weiter bemüht, zumindest den Druck aufrechtzuerhalten. Zumindest diese Bemühungen wurden dann durch eine scharfe Freistoßflanke durch das 1:1 Ausgleichstor belohnt, wenngleich der Gastgeber hierbei Schützenhilfe leistet und der Ausgleich durch ein Eigentor zu Stande kam. Der TSV drehte nun nochmals auf, wurde jedoch nicht mehr belohnt und blieb in den Abwehrreihen mitunter unglücklich hängen. Insgesamt hat der TSV mit einem schwachen ersten Auswärtsspiel zumindest den ersten Auswärtspunkt gewonnen, wenn auch unterm Strich aber 2 Punkte sicherlich liegen gelassen.

 

TSV Münster - VfL Stuttgart 3:1

Erfolgreicher Saisonauftakt des TSV Münster

 

Stuttgart-Münster – Mit 5 Minuten Verspätung war es dann soweit, die Saison 2018/2019 in der Fußball Kreisliga A1 Stuttgart hat auch für den TSV Münster begonnen.

Die erste Situation hatten jedoch die Gäste des VfL, die durch einen Freistoß nach 4 Minuten zum ersten Mal gefährlich aufhorchen ließen. Bereits nach 7 und 12 Minuten musste der VfL dann verletzungsbedingt zweimal auswechseln.

Der TSV seinerseits spielte in der Anfangsphase ruhig und sachlich und fand zunehmend besser ins Spiel. Blieben Anfangs die Angriffsbemühungen noch beim Gegner hängen bzw. gelangen nur Schüsse aus der Distanz, bekam man im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit zum Einen den VfL besser in den Griff und zum Anderen eröffneten sich nun auch gute Tormöglichkeiten. So vergab Erdogan nach Vorabreit von Weinhardt und Fosic in der 24ten Spielminute die erste Großchance. Nun kam der TSV richtig in Schwung, erst vergab Hassan nach Vorarbeit von Reu und Reinhardt nur knapp, es folgten weitere Möglichkeiten durch Hassan und Reu. Der VfL dagegen kam in der 34ten Spielminute durch einen 20 Meter Schuss und meist durch Standards gefährlich vor das Tor des TSV. In der 44ten Spielminute war es dann soweit, nach Vorlage von Hassan spielte sich der TSV durch die Abwehrreihen des VfL und Erdogan vollendete zum 1:0 für den TSV. Mit dem Halbzeitpfiff kam dann nochmals der VfL zu einem 20 Meter Standard, der allerdings über das Tor ging. 1-0 zur Halbzeit und ein bis dahin gut geführtes Spiel des TSV gegen einen nicht ungefährlichen VfL.

In der 46ten Spielminute war es dann gleich der TSV, der weiter auf Torerfolg spielte, doch die Flanke von Kapitän Fosic ging ins Leere. Warum der VfL so gefährlich war zeigten die Gäste dann in der 49ten Spielminute. Die TSV-Männer gönnten sich eine Gedankenpause, sodass der aus 35 Meter in den Strafraum geschlagenen Freistoß von Kahrels freistehend zum 1:1 verwertet werden konnte. Der TSV reagierte prompt und kam seinerseits zu guten Tormöglichkeiten durch Hassan nach Vorarbeit von Fonseca und Erdogan in der 50ten Spielminute. In der 63ten Spielminute war es dann Weinhardt, der einen Freistoß um die Mauer ins Eck verwertete und den TSV wieder in Führung brachte. Der TSV bestimmte nun die Begegnung und kam zu weiteren guten Tormöglichkeiten. Eine davon verwertete der eingewechselte Tycholas in der 77ten Spielminute per sehenswerten Flugkopfball nach Flanke und Vorarbeit durch Weinhardt und Fosic. Ein erfolgreicher Saisonauftakt der jungen TSV-Truppe sowie ein insgesamt sehr anschauliches Spiel für die wieder mal sehr zahlreichen Zuschauer im Stadion am Viadukt.